Ferienhäuser in Haurvig

Auf der südlichen Landzunge von Holmsland Klit, zwischen Årgab und Skodbjerge, liegt Haurvig in einer prächtigen und einzigartigen Dünen- und Naturlandschaft zwischen Meer und Fjord. Seit Generationen erholen sich Feriengäste in dieser wunderschönen Gegend vom Alltagsstress. Dank ausgedehnter Strände, der frischen dänischen Seeluft, dem Brausen des Meeres und der vielfältigen und inspirierenden Flora und Fauna kann man in Haurvig wunderbar die Seele baumeln lassen. Ob man sich dabei beim Wassersport verausgabt oder gemütliche Strandspaziergänge vorzieht, Haurvig hat für jeden Urlaubsgeschmack etwas zu bieten. Lesen Sie mehr...

Close

1234


Keine Bewertungen vorhanden
Wir vermieten das Haus ab 2018.

Auf die Merkliste

Haus 3582

Baunebjergvej 10, Haurvig

Hübsches und schick eingerichtetes Ferienhaus

  • Anzahl Personen 8 Pers
  • Das Haus ist renoviert in/Baujahr 2017
    1992
  • Wohnfläche 130 m2
  • Grundstück 1300 m2
  • Abstand zum Strand 700 m
  • Abstand zum Kaufmann 8 km
  • 2 Haustiere erlaubt
  • Nichtraucher Haus
  • Whirlpool
  • Sauna
  • Gratis Internetzugang

 
 
 
Preise ab EUR 325,-
Details










Gästebewertung:
Bewertung: 4,5 von 5,0 (3 Gäste)

Auf die Merkliste

Haus 3552

Tornbjerrevej 52, Haurvig

Gemütliches Ferienhaus, am Ringkøbing Fjord

  • Anzahl Personen 6 Pers
  • Das Haus ist renoviert in/Baujahr 2014
    1974
  • Wohnfläche 66 m2
  • Grundstück 3093 m2
  • Abstand zum Strand 1 km
  • Abstand zum Kaufmann 3,2 km
  • 2 Haustiere erlaubt
  • Nichtraucher Haus
  • Gratis Internetzugang

 
 
 
Preise ab EUR 305,-
Details


1234

 

Unsere Ferienhäuser in Haurvig

Seezeichen bei Haurvig Strand

Egal ob man mit der ganzen Familie anreisen möchte oder eher ein romantisches Ferienhaus für den Urlaub zu Zweit sucht, ob man es rustikal und einfach mag oder sich in den schönsten Wochen des Jahres etwas mehr Luxus gönnen möchte. Bei uns wird jeder Dänemarkurlauber fündig. Allen Ferienhäusern gemeinsam sind die gute und gepflegte Ausstattung sowie das attraktive Preis-Leistungsverhältnis. Sämtliche Ferienhäuser befinden sich in der Nähe des Strandes, sodass oft nur wenige Gehminuten zwischen den Urlaubsgästen und einem perfekten Tag am Wasser liegen. Zudem verfügen viele der Unterkünfte über eine Sauna und/oder einen Whirlpool oder Swimmingpool, damit für das skandinavisches Flair gesorgt ist. Wer im Urlaub mit der Außenwelt in Kontakt bleiben möchte, findet in den allermeisten Ferienhäusern kabellosen Internetzugang. Und auch Ihr Hund ist in vielen Unterkünften herzlich willkommen.

Ein Bilderbuchstrand

Sonnenuntergang am Haurvig Strand

Der Strand bei Haurvig ist so wie ein perfekter Strand sein sollte: langgezogen und breit, mit feinem, hellen Sand. Er liegt gut geschützt hinter hohen, sorgfältig gepflegten Dünen. Der Sandboden bedeckt auch den Meeresgrund, sodass auch Kinder problemlos ohne Badeschuhe plantschen können. Der Strand lädt zu Schwimmtouren, zum Sonnenbaden, zum Bauen von Sandburgen, zum Sammeln von ungewöhnlichen und hübschen Steinen oder sogar zur Suche nach dem Gold des Meeres, dem Bernstein, ein. Sportbegeisterte spielen im weichen Sand gerne Volleyball. Die Kinder haben Spaß am Drachen steigen lassen. Aber auch abends hat der Strand jede Menge zu bieten, nicht zuletzt einen der schönsten Sonnenuntergänge in ganz Dänemark.

Ein ganz besonderes Naturgebiet

Im Jahre 1950 kaufte eine bekannte dänische Reederei die Umgebung in Haurvig auf und sorgte dafür, dass durch verschiedene Auflagen große Teile der Region unter Naturschutz gestellt wurden. Dies wurde zwar mittlerweile wieder aufgehoben und wo früher Seevögel ungestört brüten konnten, entspannen sich nun Urlaubsgäste. Doch die Grundstücke wurden als große Naturgrundstücke verkauft und der sorgfältige und respektvolle Umgang mit der Umwelt prägt den Ort nach wie vor. Zwischen Haurvig und Skodbjerge Richtung Süden liegt noch immer eine große geschützte Landschaft, die zu langen, entspannenden Wanderungen in dieser einzigartigen Natur einlädt. Was kann Körper und Geist mehr beleben als eine ausgiebige Entdeckungstour durch eine intakte, vielfältige Naturlandschaft?

Ein Mekka für Vogelliebhaber

Besonders ornithologisch interessierte Naturfreunde werden in Haurvig voll auf ihre Kosten kommen. Mit dem Fernglas, einem vogelkundlichen Buch und einer Thermoskanne mit frischem, heißen Tee oder Kaffee ausgerüstet, kann man sich am Ufer dem bunten Vogelleben widmen und eine große Vielfalt von Watt- und Schwimmvögeln beim Ruhen, Fressen und Brüten beobachten. Der Ringkobing Fjord ist einer der wichtigsten Vogelbrutplätze in Dänemark und auf den Schutz der teilweise seltenen Arten wird großen Wert gelegt. Im Herbst ist besonders das Vogelreservat Tipperne im südlichen Teil des Fjordes ein beliebter Treffpunkt für Vogelfreunde. Hier können viele Zugvögel beim Rasten beobachtet werden, bevor sie ihre Reise in ihr Winterquartier am Wattenmeer oder weiter nach Süden entlang der westeuropäischen Küsten fortsetzen. Wer mehr über die ornithologische Vielfalt der Region erfahren möchte, besucht im Anschluss die kleine Ausstellung des Reservats oder fragt einen der freundlichen Mitarbeiter der Station. Sie alle geben gerne Auskunft.

Auf geht’s – zu Fuß oder mit dem Fahrrad

Wander- und Radweg bei Haurvig

Wer beim Vögel beobachten lange genug still gesessen hat, der macht sich auf und erkundet im Windschatten der hohen majestätischen Dünen den beliebten Naturpfad, der sowohl von Wanderern als auch von Radfahrern gern genutzt wird. Der Weg verläuft in der abwechslungsreichen und einzigartigen Natur von Nymindegab im Süden bis nach Sondervig im Norden. Diese Tour eignet sich für Kinder genauso wie für Erwachsene und bietet unterwegs mehrere idyllische Rastgelegenheiten. Wie wäre es mit einem Eis in Hvide Sande, einer Besichtigung des Leuchtturms von Lyngvig Fyr, einem kleinen Abkühlungsbad an der Wasserkante in Klegod oder vielleicht einem Besuch in einigen der netten kleinen Geschäfte in Sondervig, wo man übrigens auch vorzügliche dänische Spezialitäten genießen kann?

Eine Tour zu Pferd

Die Mutigen und Abenteuerlustigen erkunden die westjütländische Natur nicht zu Fuß oder mit dem Fahrrad, sondern hoch zu Ross. Auch dafür ist Haurvig der richtige Ort, weil sich hier eine Reitschule mit ausgezeichnetem Ruf befindet. Diese veranstaltet verschiedene Touren entlang des Strandes und in die umliegende Dünen- und Heidelandschaft. Die Reiter werden sorgfältig nach Erfahrung und Können eingeteilt, sodass Sicherheit und Spaß gewährleistet sind und die Urlauber ein unvergessliches Reiterlebnis mit nach Hause nehmen.

Ein von Geschichte durchdrungener Ort

Museumshof Åbelines Gård

Doch nicht nur Natur- und Sportliebhaber wird Haurvig begeistern, auch kulturell hat der kleine Ort einiges zu bieten. Unter anderem ist er bekannt für den alten Küstenvogthof Abelines Gard, der in den Jahren 1854 bis 1871 erbaut wurde. Der Bauernhof ist ein regelrechtes Freilichtmuseum, das zusammen mit der historischen Rettungsstation ein faszinierendes Bild des rauen Alltags in den „alten Tagen“ zeichnet. Ein Besuch des Hofes mit seinen kleinen Wohnräumen mit niedrigen Decken und Alkoven in den Wänden, gibt einen aufschlussreichen Einblick in seinen eigentlichen Zweck im 19. und jungen 20. Jahrhundert. Damals beherbergte er nämlich gestrandete und gerettete Seeleute, deren Schiffe in der brausenden Nordsee gekentert waren. Auf der Rettungsstation arbeiteten wirkliche Helden – mutige Männer, die zu einem niedrigen Gehalt der tobenden See trotzten. Ein Besuch auf Abelines Gard beeindruckt daher große und kleine Geschichtsfans.

Von Kirchen und Seezeichen

Altes Seezeichen in Haurvig

Die hübsche Kirche von Haurvig wurde 1869 erbaut und 1947 renoviert. Sie liegt in einer offenen Naturlandschaft hinunter zum Fjord. Die Kirche spiegelt mit ihrer besonderen Kanzel, die dem Steuerhaus eines Fischkutters nachempfunden ist, genau den prägenden Wirtschaftszweig der Region wieder, von welcher sie ein Teil ist. Auch der kleine, gemütliche Hafen ganz in der Nähe der Kirche, ist einen Besuch wert.
Auf den Spitzen der hohen Dünen von Haurvig stehen zwei gut erhaltene Seezeichen. Diese sollten die Sicherheit auf See verbessern und die Fischer vor der Küste warnen. Obwohl Seezeichen schon lange genutzt wurden, wurden sie in Dänemark erst gegen 1844 systematisch aufgestellt. Die Seezeichen haben heute keine praktische Funktion mehr, aber genau wie die alten Rettungsstationen geben sie ein Stück Kulturgeschichte der westjütländischen Küstenlandschaft wieder.

Kulinarische Freuden

Kleiner Fischerhafen bei Haurvig

Im kleinen Hafen auf der Fjordseite in Haurvig hat man die Gelegenheit, frisch gefangenen und qualitativ hochwertigen Fisch zu kaufen. Dieser wird von einheimischen Freizeitfischern mit nachhaltigen Methoden gefangen. Kauft man ihn direkt bei den kleinen, gerade zurückgekehrten Booten, kann man ganz sicher sein, dass der Fisch absolut frisch ist. Zugleich genießt man im Hafengebiet eine authentische und inspirierende Stimmung, die nicht nur nach Fisch, sondern auch nach Geschichte riecht und einen erahnen lässt, welch große Bedeutung der Fischfang für die Region in der Vergangenheit hatte.