Badesicherheit beim Schwimmen in der Nordsee

Baden im Meer

Sondervig Strand mit Rettungsschwimmern

Liebe Gäste,
es ist toll in der Brandung der Nordsee zu toben und wir alle lieben das Meer. Doch wir bitten Sie vorher die Baderegeln zum Baden in der Nordsee aufmerksam zu studieren, um Unfälle zu vermeiden. Danach wünschen wir Ihnen tolle Tage am Nordseestrand!

Zunächst einmal möchten wir Sie darauf hinweisen, dass es in unserer Region am Ringkobing Fjord im Sommer zwei bewachte Badestrände gibt. Der eine befindet sich in Hvide Sande Süd, der andere in Sondervig Strand. Dort finden Sie während der Sommersaison Rettungsschwimmer am Strand.

Sondervig Strand mit Rettungsschwimmern

Die Bastion der Rettungsschwimmer ist ein rot-weiß gestreifter Turm, von welchem aus sie einen guten Überblick über das Geschehen am Strand und im Wasser zwischen den rot-gelben Markierungsfahnen haben. Die gelb-rot gekleideten Rettungsschwimmer informieren auch gern direkt am Strand sicheres Baden in der Nordsee. Sie wissen außerdem Bescheid über die Wasser- und die Lufttemperaturen und hissen am Turm Flaggen entsprechend der Badesicherheit.

Rot-gelbe Flagge: der Turm ist mit Rettungsschwimmern besetzt
Gelbe Flagge: seien Sie extra vorsichtig sein, da es bald zu einer stürmischen See kommen wird
Rote Flagge: das Baden ist zu gefährlich und Sie sollten nicht schwimmen gehen

Wenn Sie zum Strand gehen, so finden Sie an jedem offiziellen Strandzugang ein grün-weißes Schild mit der Nummer des entsprechenden Areals und der Notrufnummer 112. Sollte sich eine schwierige Situation am Strand ergeben, bei welcher Sie Hilfe benötigen, dann rufen Sie bitte als Erstes die entsprechende Nummer an und teilen mit an welchem Strandabschnitt Sie sich befinden; z.B. A 194.

Wenn Sie in der Nordsee baden, empfehlen wir Ihnen sich an folgende Baderegeln zu halten:

1. Lernen Sie Schwimmen und sorgen Sie dafür, dass Ihre Kinder schwimmen lernen. Schwimmtiere und Matratzen sollten Sie in der Nordsee vermeiden.
2. Gehen Sie nie allein baden, baden Sie nicht bei stürmischem Wetter oder nachdem Sie Alkohol getrunken haben.
3. Lernen Sie die Wetter- und Wasserbedingungen zu lesen. Bei auflandigem Wind oder Wellen ist die Gefahr von Unterströmungen, die Sie vom Land wegtreiben, hoch.
Schauen Sie sich den Strand vorm Schwimmen an und stellen Sie fest, ob dieser z.B. steil abfällt oder ob Sie Feuerquallen entdecken.
4. Lassen Sie Ihre Kinder am Strand nicht aus den Augen!
5. Gehen Sie nicht tiefer als bis zur Hüfte ins Wasser und schwimmen Sie parallel zum Strand.
6. Für den Notfall ist es hilfreich ein Mobiltelefon bei sich zu haben und sich die Nummer des Strandabschnittes zu merken.

Sollten Sie doch einmal in einen Rückstrom der Brandung geraten, bewahren Sie Ruhe und kämpfen Sie nicht gegen die Strömung an. Sie werden nicht nach unten gezogen. Dann versuchen Sie der Strömung seitlich zu entkommen und außerhalb des Strömungsbereiches wieder zurück an den Strand zu schwimmen.